home


2. Kampftag, 27.08.2022 TKSV Bonn-Duisdorf - RG

Gelungener Einstieg 
in die Ringermannschaftssaison 2022

Die Saison fing für die RG Oberforstbach/Sparta Kelmis erst am 2. Kampftag auswärts gegen den TKSV Bonn-Duisdorf an. Dort gewann die RG mit 18:29. In beiden Mannschaften starteten einige Jugendliche und Anfänger.
In dieser Saison gehören zu den 10 Männergewichtsklassen auch 2 Frauengewichtsklassen wobei in der Hinrunde in 59 kg Gewichtsklasse bis zu 5 Punkte und in der 65 kg 2 Punkte vergeben werden können. In der Rückrunde ist dies umgekehrt.

Mit Max Schornstein 57 Kg (5 Punkte), Edar Tkhamuk 66 kg (5), Flipp Nochovnyi 75 kg (5), Bogdan Djandigov 80 kg (5), Pierre Laschet 86 kg (4) und Ruiqi Jin in der Frauengewichtsklasse bis 59 kg (5) konnte die RG punkten.
Es war ein erfolgreicher Einstieg in die Saison, doch sollte man den Erfolg nicht zu hoch bewerten.
Die nächsten Kampftage werden zeigen wie gut die Mannschaft der RG tatsächlich ist. Am kommenden Samstag empfängt die RG den AC Mülheim. Hier empfängt die RG einen Gegner, der auch schon gegen die Bonner gewonnen hat.
(NG 28.08.2022)


3.Kampftag, RG-AC Mülheim am Rhein II 03.09.2022

RG-Sieg zur Heimpremiere!

Zum ersten Heimkampf der Saison 2022 in der Landesliga Rheinland musste die RG Oberforstbach / Sparta Kelmis gegen den AC Mülheim am Rhein II antreten. Hier kam es am dritten Wettkampftag zum erwarteten spannenden Duell.
Der Mannschaftskampf, der in dieser Saison erstmalig aus 10 männlichen Ringern und zwei weiblichen Ringerinnen besteht, begeisterte die zahlreichen Zuschauer in der Turnhalle Tannenallee, da auch alle Gewichtsklassen besetzt waren.
Die RG konnte sich in einem packenden Kampf durch eine mannschaftliche Gesamtleistung mit 23:20 Punkten, der bis zum Schlusskampf noch offen war, durchsetzen. An diesem Kampftag war jeder Punkt ausschlaggebend, ob er gewonnen oder verloren wurde.

Nach Siegen in der ersten Hälfte von Mikail Moukaliev (57 kg, 3:0 Punkte), Usman Sultani (61kg, 4:0) und Ruiqi Jin (1. Frauengewichtsklasse bis 59 kg, 4:0) stand es zur Halbzeit 11:11.
Nach einem Punktsieg von Pierre Laschet (86 kg 1:0), einem Schultersieg von Christoph Alt (71 kg, 5:0) folgte der zweite Frauenkampf mit Alba Marquina Perello, der mit 2:2 in der Hinrunde gewertet wird, da beide Vereine eine Athletin in der Gewichtsklasse bis 65 kg hatten. Vor dem letzten Kampf führte der AC Mülheim am Rhein II und somit brachte der letzte Kampf die Entscheidung. Diesen konnte Filipp Nochovnyi (75 kg, 4:0) durch technische Überlegenheit nach kurzer Kampfzeit gewinnen und den Sieg mit dem 23:20 Endstand sicherstellen.

Aus einer mannschaftlichen Gesamtleistung sind hervorzuheben Ruiqi Jin, Christoph Alt, Pierre Laschet als Gewinner sowie Yannik Lieck und Bogdan Djandigov als knappe Verlierer.
(NG 4.9.2022)


4.Kampftag, RG - TuS Aldenhoven 10.09.2022

Unglückliche 19-23 Heimniederlage gegen Aldenhoven

Am Samstag musste die Mannschaft von Trainer Antoine Waauff eine unglückliche bzw. absolut unnötige Niederlage gegen den TUS Aldenhoven einstecken. Da Mikael das Gewicht nicht schaffte und Ruiqi ihren Kampf aufgeben musste, startete die RG denkbar ungünstig in die Begegnung. Hinzu kam, dass sich die Aldenhovener in den entscheidenden Situationen einfach einen Tick cleverer zeigten und so am Ende knapp die Oberhand behalten konnten. In der Klasse bis 98kg beispielsweise wusste der gegnerische Kämpfer seine konditionellen Defizite geschickt auszugleichen, in dem er seine Verletzungszeit bis auf die letzte Sekunde ausreizte.
Auf der Seite der RG feierte Ehsan Molaei sein Debüt und wusste durch einen bärenstarken Auftritt gegen Ahmet zu überzeugen. Darüber hinaus konnte Bogdan seine konditionelle Überlegenheit gegen seinen Gegner kurz vor Ende für einen hochverdienten Schultersieg nutzen. Fast schon gewohnt überlegen zeigte sich unser ukrainischer Neuzugang Philip, der seinem nicht zu unterschätzenden Gegner keine Chance ließ und technisch überlegen gewinnen konnte.
Der nächste Kampf für die RG findet erst am 3.10. in Walheim statt.

(AH 11.09.2022)


5.Kampftag, TV Aachen-Walheim - RG Oberforstbach/Sparta Kelmis am 03.10.2022

Niederlage im Lokalderby gegen TV Eintracht Walheim II

Im letzten Ringkampf der Hinrunde in der Landesliga Rheinland verlor die RG Oberforstbach / Sparta Kelmis gegen den Spitzenreiter TV Eintracht Walheim II mit 21:10.

Den Siegen von Mikail Moukaliev (57 kg, 5:0 Punkte) und Abubakar Abdulkhalakov (98 kg, 2:0 Punkte) standen die knappen Niederlagen von Max Schornstein 61 kg, Edar Tkhamuk 66 kg, Mjachdin Matajev 130 kg und Ruiqi Jin in der Frauengewichtsklasse 59 kg entgegen. Zur Pause stand es somit 7:7.

Nach der Pause konnten die Ringer um Trainer Antoine Waauff leider nicht mehr viele Punkte sammeln. Durch die knappe Niederlage von Pierre Laschet 86 kg und den höheren Niederlagen von Sandyo Angelov 75 kg, Bogdan Djandigov 80 kg und Friedericke Kimmich (zweite
Frauengewichtsklasse 65 kg),  konnte nur noch Filipp Nochovnyi (75 kg, 3:0 Punkte) gewinnen.

Der 17-jährige Filipp machte den besten Kampf seitens der RG und konnte technisch und taktisch voll überzeugen und besiegte seinen viel älteren Gegner mit 12:0 Punkten. Trotz der Niederlage zeigte die RG einen packenden Kampf und eine mannschaftliche gute Gesamtleistung.

Gratulation an TV Eintracht Walheim II, die insgesamt besser aufgestellt waren und verdient gewonnen haben. In zwei Wochen geht es nun im Heimkampf gegen den TKSV Bonn-Duisdorf weiter. Hier möchte die RG nun wieder angreifen und unbedingt als Sieger hervor gehen.
(NG 03.10.2022)
 


7.Kampftag, RG Oberforstbach/Sparta Kelmis - TKSV 1906 Duisdorf 15.10.2022

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Mit einem deutlichen 45-4 Heimsieg gegen den TKSV Bonn-Duisdorf konnte die Mannschaft von Trainer Antoine Waauff nach zuvor zwei Pleiten in Folge einen erfolgreichen Start in die Rückrunde feiern.

Die ersatzgeschwächten Bonner konnten leider 3 Gewichtsklassen nicht besetzen, so dass die RG Oberforstbach/ Kelmis mit einem komfortablen 12 Punktevorsprung in den Kampfabend startete. Aber auch auf der Matte ließen die Schützlinge von Trainer Waauff nichts anbrennen und mussten sich nur in  zwei Begegnungen knapp geschlagen geben. Dabei kommt der RG in der Rückrunde der Stilarten Wechsel zu Gute, wodurch gleich vier Aktive eine Gewichtsklasse runter gehen konnten.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stach an diesem Abend Norbert Ganser heraus, der kurzfristig für den verletzten Abou einsprang und seinen 35 Jahre (!!!) jüngeren Gegner nach einer spannenden ersten Hälfte zur Aufgabe zwingen konnte.

Nächste Woche Samstag gastiert die RG beim AC Köln-Mülheim, bevor in den beiden darauffolgenden Wochen die beiden Lokalkämpfe gegen Aldenhoven und Walheim anstehen. (AH 16.10.2022)


 

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/2022/RG%20Oberforstbach-Sparta%20Kelmis.jpg

 


 

8.Kampftag, AC Mülheim am Rhein II - RG Oberforstbach/Sparta Kelmis 22.10.2022

 

RG verliert beim AC Mülheim am Rhein II

Im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz in der Landesliga Rheinland verlor die RG Oberforstbach / Sparta Kelmis gegen den AC Mülheim am Rhein II mit 29:16, der sich durch einige Ringer der ersten Mannschaft verstärkt hatte.

Mit einer Kampfzeit von fast einer Stunde wurde den Zuschauern einiges geboten. Durch Punkte von Mikail Moukaliev (57 kg, 0:4 Punkte), einem Schultersieg von Usman Sultani (61 kg, 0:5 Punkte) und einem Punktsieg (6:12) durch Ruiqi Jin in der ersten Frauengewichtsklasse (59 kg, 2:2 Punkte) stand es zur Pause 12:11 für den Gastgeber.
Ein Ergebnis, das für eine belebende zweite Hälfte sorgen sollte, jedoch konnte nur noch Sascha Angelov durch seinen Schultersieg (71kg, 0:5 Punkte) überzeugen.
Endstand 29:16. Kampfgeist und eine mannschaftliche gute Gesamtleistung der RG reichten jedoch nicht für einen Sieg. Nächste Woche ringt die RG auswärts gegen TUS Aldenhoven. Hier geht es darum einen Sieg zu erreichen, um eine bessere Platzierung für die KO-Runde zu bekommen. (NG 23.10.2022)


9.Kampftag, TuS Aldenhoven - RG Oberforstbach/Sparta Kelmis am 29.10.2022
Revanche gegen Aldenhoven geglückt 


Mit einem spannenden aber letztendlich verdienten 20:23 Auswärtssieg in Aldenhoven konnte sich das Team von Antoine Waauff erfolgreich für die unglückliche Niederlage aus der Hinrunde revanchieren. 

Im Vergleich zur Vorwoche musste die Mannschaft auf einigen Positionen kurzfristig umgestellt werden, so dass Edar und Max kurzfristig eine ganze Gewichtsklasse abkochen mussten. Während Edar eine Punktlandung auf der Waage hinlegte, fehlten Max am Ende ganze 200g, weil die Zeit einfach zu knapp war, um den kurzfristigen Ausfall von Mikael zu kompensieren.

Im Kampf selbst passte dann endlich mal alles. Während die RG Ringer in den letzten Wochen teils sehr unglücklich Punkte liegen ließen, präsentierten sich alle in Aldenhoven hoch konzentriert und fighteten um jeden Punkt.

Dem Publikum in der brechend vollen Turnhalle boten sich so 10 absolut spannende Kämpfe, mit dem letztendlich glücklicheren Ende für die RG.

Am nächsten Samstag steht um 19Uhr das Lokalderby gegen den TV Aachen-Walheim II an, bevor in es dann in die Finalrunde geht. (AH 30.10.2022)


10.Kampftag, RG Oberforstbach/Sparta Kelmis - TV Aachen Walheim II  5.11.2022

Lokalkampf mit Spannung bis zum Schluss!

Im letzten Ringkampf der Landesliga Rheinland kam es im Lokalkampf zwischen der RG Oberforstbach / Sparta Kelmis und dem Spitzenreiter TV Aachen Walheim II zum Duell.
Trainer Antoine Waauff musste noch kurz vor der Waage die Mannschaft umstellen, da zwei Ausfälle wegen Krankheit zu beklagen waren. In der sehr gut besuchten Turnhalle Tannenallee gab es wieder spannende und sehenswerte Kämpfe.
Die Gäste, verstärkt mit Ringern aus der ersten Mannschaft, konnten sich am Ende knapp mit 15:20 durchsetzen.

In der ersten Hälfte gab es in der Gewichtsklasse bis 57 kg keine Wertung, da beide Mannschaften keinen Ringer stellen konnten. In der Klasse bis 130 kg führte der Walheimer Jakob Kämper bis kurz vor Schluss. Jedoch konnte Mjachdin Matajev noch vor dem Kampfende eine zwei Punktewertung erzielen und gewann mit 2:1 Punkten (1:0 Mannschaftspunkte). Mikail Moukaliev musste aus taktischen Gründen eine Klasse höher gehen. In der Gewichtsklasse 61 kg konnte er seinen Gegner mit verschiedenen Beinangriffen 16:1 Punkten besiegen (4:0). In der ersten Frauengewichtsklasse bis 57 kg stellte die RG keine Ringerin und somit gingen die Punkte an die Walheimer (0:2). In der Gewichtsklasse bis 98 kg verlor Yannick Lieck sehr unglücklich durch einen eigenen Griffansatz, bei dem er zu Fall kam und dann auf Schultern verlor (0:5). Edar Tkhamuk errang in der 66 kg Klasse einen ungefährdeten 2:0 Punktsieg.  Somit stand es zur Pause 7:7.

Nach der Pause verlor Abubakar Abdulkhalakov in der Gewichtsklasse 86 kg mit 1:16 Punkten (0:4) gegen Maximilian Otto der technisch gut und clever seine Punkt sammelte. Sascha Angelov 71 kg konnte einen ungefährdeten 11:0 Punktsieg (3:0) mit feinen Schleudergriffen sichern. Pierre Laschet 80 kg lief einem 5:0 Punkterückstand hinterher. Zum Ende der Kampfzeit konnte er auch selbst Punkte erzielen, diese reichten nur für eine 2:5 Punktniederlage (0:2).
Hiernach kam der zweite Frauenwettkampf 65 kg. Ruiqi Jin startete eine Klasse höher. Sie zeigte eine gute Leistung und konnte jedoch nicht verhindern, dass ihre technisch gute Gegnerin Punkt für Punkt holte und dann sie mit einem Schultersieg bezwang (0:5). Filipp Nochovnyi 75 kg gewann seinen Kampf durch Aufgabe direkt nach Kampfbeginn (5:0).Vor dem letzten Kampf führten die Walheimer knapp. Bogdan Djandigov musste einen hohen Punktsieg erzielen, damit die RG gewinnen konnte. Jedoch hatte er mit Michael Otto einen Gegner, der diese Saison noch keinen Kampf in der Landesliga und Oberliga verloren hatte. Zu Beginn des Kampfes lag er nach Punkten weit zurück. Seine Beinangriffe konnte er nicht durchbringen, da sein Gegner sie gekonnt abwehren konnte. Trotz starker Leistung in der zweiten Kampfhälfte verlor er mit 4:9 Punkte (0:2). Somit verlor die RG mit 15:20.

Der TUS Aldenhoven verlor beim TKSV Duisdorf überraschend. Hierdurch ist TUS Aldenhoven, AC Mülheim und die RG punktgleich in der Landesliga Rheinland. Durch den direkten Vergleich dieser drei Mannschaften (Platz 2 bis 4) belegt die RG den dritten Rang und ringt jetzt im Viertelfinale am kommenden Samstag, den 12.11.2022 in der Tannenallee gegen den zweiten der Landesliga Westfalen den KSV Hohenlimburg. Das RG-Team um Antoine Waauff hofft auf zahlreiche Zuschauer, wie gegen Walheim. (NG)
 


11.Kampftag, RG Oberforstbach/Sparta Kelmis - KSV Hohenlimburg  12.11.2022

Knappe Niederlage im Viertelfinalheimkampf

Im ersten Kampf des Viertelfinals gegen den KSV Hohenlimburg gab es für die RG Oberforstbach / Sparta Kelmis eine unglückliche 24:27 Niederlage. Wieder musste die RG kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen auf Ringer verzichten. Die Mannschaft von Trainer Antoine Waauff stellte sich von selbst auf, da gesundheitsbedingte und verletzungsbedingte Ausfälle ihm keinen Spielraum zuließen.

In der 57 kg konnte Mikail Moukaliev seinen Kampf mit 12:5 Punkten sicher gewinnen. In der Gewichtsklasse 130 kg wurde Yerlan Zhyikyshiyev von seinem Gegner geschultert. In der 61 kg feierte Usman Sultani einen 15:0 Punktsieg und konnte durch seine Technik und Schnelligkeit den Kampf vorzeitig gewinnen. In der ersten Frauengewichtsklasse bis 59 kg verlor Ruiqi Jin, die gesundheitlich angeschlagen war, auf Schultern. In der 98 kg gewann Abubakar Abdulkhalakov nach einem ausgeglichenen Anfang auf Schultern. Edar Tkhamuk in 66 kg verlor auf Schultern gegen einen körperlichen starken Gegner. Der Pausenstand war 11:15.

Nach der Pause konnte die RG in der Gewichtsklasse 86 kg keinen Ringer stellen, sodass die Punkte an den Gast gingen. In 71 kg stellte sich Christoph Alt trotz einer Rippenprellung und verlor auf Schultern. Bogdan Djandigov in 80 kg gewann mit 7:2 Punkten und konnte seinen Gegner Punkt für Punkt abringen mit seinen Beinangriffen. Im zweiten Frauenkampf 65 kg startete Alba Marquina Perello. Sie konnte ihre Gegnerin nach kurzer Zeit auf Schultern bezwingen.
Die beiden 75kg Gewichtsklassen konnten für die RG gewonnen werden. In diesen Kämpfen konnte man hervorragende Techniken sehen und waren die besten Kämpfe des Abends. Djakhar Gamboulatov konnte gegen seinen starken Gegner Punkt für Punkt sammeln und gewann mit 19:2 Punkten. Filipp Nochovnyi konnte mit verkehrten Aushebern seinen Gegner mit 16:0 Punkten besiegen. Somit stand es am Ende 24:27 für den KSV Hohenlimburg.

Nächste Woche ringt die RG in Hohenlimburg mit geänderten Stilarten. Trainer Antoine Waauff hofft, dass der Krankenstand sich reduziert und wieder eine schlagkräftige Mannschaft gestellt werden kann. (NG)