home

Nachrichten-Archiv

 


Bezirksligakampf  03.11.2018 
RG Oberforstbach/Sparta Kelmis gegen RV Saitiev Eupen

Im 3. Heimkampf der Ringergemeinschaft TKV Oberforstbach /Sparta Kelmis konnten die Ringer um Trainer Arnold Waauff einen sicheren Sieg gegen RV Saitiev Eupen verbuchen.
Mit 42: 13 Punkten wurde der letzte Kampf der Vorrunde gewonnen, somit steht die RG als erster der Gruppe Rheinland A fest. Die RG schickte 10 Ringer auf die Matte, für Eupen starteten lediglich nur 4 Ringer.

Hierdurch ergaben sich 7 Kämpfe, von denen die Ringer der RG Oberforstbach /Sparta Kelmis  5 gewinnen konnten. Besonders überzeugen konnte Georgiy Mizilin, er hat seinen Gegner nach einer 6:0 Führung geschultert. Spannend war der Kampf von Max Schornstein.  Max führte nach 4 souveränen Überrollern mit 8:0, wurde dann aber im weiteren Kampfverlauf 2 mal durch einen Armdrehschwung überrascht. Letztlich hat er hoch verdient mit 12:10 gewonnen.


Spannende Kämpfe

Am 7. Kampftag konnte die Ringergemeinschaft Oberforstbach / Kelmis mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen und die 2. Mannschaft des TV Eintracht Walheim mit 28:19 besiegen.

Im Lokalkampf sahen zahlreiche Zuschauer spannende Einzelkämpfe. Im ersten Kampf des Abends konnte Patrick Vahlefeld seinen Gegner Marco Kreutz mit einem Kopfzug überraschen und wurde hierfür mit einer 4er Wertung belohnt. Diesen Vorsprung konnte er noch weiter ausbauen und siegte nach 6 Minuten verdient 7:3. Max Schornstein war dem Erstliga Ringer Mosa Adrian in der Gewichtsklasse bis 61 Kg tech. unterlegen. Im Dritten Kampf des Abends war Peter Breuer mit 2:4 Punkten Wolfgang Hellebrandt unterlegen. In der 66 Kg Klasse hatte Bastian Maas keinen Gegner. Nun folgte der Kampf in 86 Kg, in dem Laszlo Szucz eine Lehrstunde im Griechisch Römisch zeigte. Michael Otto musste sich mehrfach durchdrehen lassen und unterlag tech. unterlegen mit 0:15 Punkten. Im letzten Kampf des ersten Kampfabschnitt sahen die Zuschauer 6 Minuten voller Spannung denn der Walheimer Marcel Graf konnte den starken Oliver Knorr mit einem Kontergriff in die gefährlich Lage bringen. Mit einem Kraftakt hat sich Oli aus dieser misslichen Lage befreit und dann letztendlich überlegen mit 20:4 gewonnen. In der Pause stand es dann 15:5 für Oberforstbach.

Im Zweiten Kampfabschnitt, alle Gewichstklassen mit geänderter Stilart, hatte Walheim die gleiche Aufstellung. Die  RG Oberforstbach / Kelmis hatte in 5 Gewichtsklassen Veränderungen. Im Schwergewicht wurde  Ibrahim Tchagaev durch Marco Kreutz geschultert. Auch Pierre Laschet musste im Kampf gegen Wolfgang Hellebrandt Lehrgeld zahlen. Pierre überzeugte zwar durch einen perfekten Armdrehschwung und konnte auch lange Zeit den Kampf bestimmen, wurde jedoch dann durch einen Kopfzug überrascht und geschultert. Hierdurch ging Walheim mit 15:19 in Führung. Da Sulejman Saipov in 66 Kg keinen Gegner hatte stand es nun 20:19. Im Freistil der 86 Kg Klasse zeigte Talgat Gaziyev schöne Beinangriffe und siegte souverän 10:2 gegen Michael Otto. Im letzten Kampf des Abends besiegte Antoine Waauff Marcel Graf nach 45 sec durch Schultersieg und zeigte abermals seine Routine und Kampferfahrung.

Wir haben 10 spannende und faire Kämpfe gesehen welche durch Spannung und Abwechslung ein Genuss für alle Fans aus der örtlichen Ringerszene waren. Die Ringergemeinschaft hat hierdurch die Tabellenführung ausgebaut und ist nun mit 10:0 Punkten Erster. Im letzten Kampf der Gruppenphase Rheinland B trifft die Ringergemeinschaft am Samstag den 3.11.2018 um 19:30 Uhr auf den  RV Saitiev Eupen. Auch dieser Kampf findet in der Turnhalle Oberforstbach Tannenallee statt.(UM)

 

 


TKV gewinnt gegen TuS Aldenhofen II

Gegen eine komplett angetretene und bärenstarke Aldenhovener Mannschaft konnte sich die Ringergemeinschaft Oberforstbach/Sparta Kelmis souverän durchsetzen und damit die Tabellenführung festigen. 10:45 lautete das Endergebnis. Auf der Matte wurden alle Kämpfe, wenn auch einige durchaus knapp, zu eigenen Gunsten entschieden. Beeindruckende mentale Stärke, gepaart mit unbändigem Siegeswillen waren maßgeblich für den eindrucksvollen Erfolg.

In der kommenden Woche wird sich Fangemeinde auf einen hoffentlich mitreißenden Lokalkampf gegen Eintracht Walheim freuen dürfen. (HJK)



TKV gewinnt in Eupen

Die RG  Oberforstbach/Sparta Kelmis konnte am Wochenende seine Siegesserie fortsetzen und beim Liga-Debütanten RV Saitiev Eupen mit einem deutlichen 42:19 den dritten Sieg in Folge verbuchen. Gegen die ersatzgeschwächten Eupener wusste insbesondere Oliver Knorr zu überzeugen, der im spannendsten Kampf des Abends,  erst 15 Sekunden vor Kampfende einen Rückstand wettmachen und den Kampf mit 10:6 noch für sich entscheiden konnte. Besonders erfreulich war die große Anzahl der TKV Anhänger, die am Samstagabend den Weg nach Eupen gefunden hatte, um die Mannschaft zu unterstützen. Der TKV geht damit am nächsten Samstag (18:00Uhr) beim TUS Aldenhofen II als unangefochtener Tabellenführer in die Rückrunde der Gruppe A in der Bezirksliga Rheinland. (A.H.)


 

TKV bezwingt Walheim im Ringer-Derby

Im Lokalduell der Ringer-Bezirksliga NRW siegt die Ringergemeinschaft TKV Oberforstbach/Sparta Kelmis deutlich mit 44:21 gegen die zweite Mannschaft des TV Aachen-Walheim. Verletzungsbedingt konnte Walheim kein vollständiges Team aufbieten. Oberforstbach hingegen blieb der zu Saisonbeginn ausgegebenen Devise treu und stellte ein komplettes Team, welches sich auf eigens ausgebildete Sportler konzentrierte. So zeigt sich Trainer Arnold Waauff nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Heute haben wir eine stärkere Mannschaft von Walheim und ein entsprechend engeres Ergebnis erwartet. Ich freue mich nicht nur über die Deutlichkeit des Resultates, sondern besonders auch über die vielversprechenden Leistungen derer, die dieses Jahr Ihre erste Mannschaftssaison bestreiten.“ Exemplarisch sei hier Pierre Laschet genannt, der – obwohl er seinem erfahreneren Gegner nach Punkten unterlegen war - eine sehr engagierte Leistung zeigte. Die Punkte für Oberforstbach holten Schornstein (10), Angelov (10), Szucs (10), Vahlefeld (9) und Knorr (5). Der TKV ist nun nach zwei Kampftagen Tabellenführer und tritt im nächsten Kampf am 29.09. beim RV Saitiev Eupen an.


Erfolgreicher Start in die neue Saison

Mit einem deutlichen 46:16 gegen die Zweitvertretung des TUS Aldenhoven  feierte der TKV Oberforstbach am Samstag einen erfolgreichen Start in die neue Ringersaison. Wie nach dem Rückzug aus der Oberliga bereits angekündigt, hatte das Trainer Duo Waauff/Ganser einen Umbruch in der Mannschaft vollzogen, so dass sich diese fast ausschließlich aus Eigengewächsen der beiden Vereine der Kampfgemeinschaft rekrutierte.  Der Erfolg gab dem Trainergespann Recht, wobei das deutliche Kampfergebnis  etwas über die teilweise sehr spannenden und knappen Kämpfe hinweg täuscht.  Bereits am nächsten Samstag folgt mit dem Lokalderby bei Walheim II das erste Saisonhighlight.



Saisonrückblick und -vorschau

Nachdem die Kampfgemeinschaft Oberforstbach/Kelmis 2016 noch an der Meisterschaft in der Oberliga „gekratzt“ hatte, waren die Erwartungen für 2017 entsprechend hoch. Diese konnten jedoch zu keiner Phase der Saison auch nur annähernd gehalten werden. Aktive, die im Vorhinein ihr Kommittent fest zugesagt hatten, hielten ihr Wort nicht. So stand der Kader zu Beginn der Saison auf sehr „wackeligen Beinen“. Entsprechend gelang es für die ersten Kämpfe nur mit großer Not, überhaupt ein gültiges Team aufzustellen. Nach langem Abwägen der Fürs und Widers entschied der Vorstand zusammen mit der sportlichen Leistung die Mannschaft zurück zu ziehen.

Der mit diesem Rückzug verbundene Abstieg in die Bezirksliga wird dabei nicht als Strafe sondern als Chance aufgefasst, eine neue Mannschaft um eigene junge Sportler aufzubauen, die zuletzt – aufgrund der sehr hohen sportlichen Anforderungen in der Oberliga – teilweise noch in der zweiten Reihe standen. Diese sollen durch steigende Wettkampferfahrung an Klasse gewinnen und gleichzeitig die Identifikation der heimischen Zuschauer mit den heimischen Ringern wieder fördern. So rekrutiert sich der Stamm der Mannschaft aus folgenden Aktiven:

  • Max Schornstein (61kg)
  • Bastian Maas     (66/75kg)
  • Sasha Angelov (66/75)
  • Walid Nianzmand  (66/75kg)   
  • Antoine Waauff (66/75)                      
  • Georgiy Mizilin (75kg)
  • Talgat Gaziyev (86)
  • Angelo Lord (86/98)
  • Pierre Laschet   (86/98kg)
  • Peter Breuer     (98/130kg)
  • Patrick Vahlefeld (98/130kg)
  • Abdullah Gaziyev (98/130)
  • Magomed-Said Omarov (98/130)

 

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Ringerverbands NRW wurde eine Reform des Ligen Systems beschlossen. Neben einer zweigeteilten Ober- und Landesliga wird es in diesem Jahr 4 Bezirksligen mit jeweils 5 Mannschaften geben. Hierdurch verspricht sich der Ringerverband eine größere Regionalität mit spannenden Lokalderbys und kürzeren Fahrten für die Vereine. Im Anschluss an die Gruppenphase werden in der Endrunde die Meister und Absteiger in den einzelnen Ligen ermittelt. Eine weitere Neuerung ist, dass die Finalkämpfe aller drei Ligen erstmals zentral an einem Ort ausgetragen werden, um dieses Event für ein breiteres Publikum besser vermarkten zu können.

In der laufenden Saison besteht eine Mannschaft in der Bezirksliga aus 7 Ringern mit den Gewichtsklassen: 57, 61, 66, 75, 86, 98, 130. Ein Kampfabend besteht aus Hin- und Rückrunde. Nach der Hinrunde werden die Stilarten getauscht, so dass pro Kampftag 14 Kämpfe zu sehen sein werden.  

Der TKV geht in dieser Saison zunächst in der Gruppe A Rheinland an den Start, in der sich die Zuschauer besonders auf die Lokalderbys gegen Walheim II und Aldenhoven II freuen dürfen. Neben diesen beiden Mannschaften wird auch der RV Saitiev Eupen erstmals eine Ringermannschaft im Ligenbetrieb stellen. Der 1. Vorsitzende Isar Gamboulatov kann hier auf einen große Auswahl talentierter Ringer zurückgreifen, von denen der ein oder andere in den letzten Jahren bereits für den TKV auf die Matte gegangen ist.

Betreut wird unsere Mannschaft auch in dieser Saison von dem bewährten Trainerduo  Arnold Waauff und Norbert Ganser, die der Mannschaft im Vergleich zu den letzten Jahren ein komplett verändertes Gesicht geben werden und durch den Einsatz möglichst vieler talentierter Eigengewächse einen erfolgreichen Neuanfang in Angriff nehmen werden. Wenn die Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleibt, sollte das ausgegebene Ziel „Endrunde“ durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Ringen/2018/Trainerteam.JPG

Trainerduo Arnold Waauff und Norbert Ganser

Die einzelnen Termine der Kampfpaarungen können Sie Seite XXX entnehmen. Wir freuen uns über Ihren Besuch in der Tannenallee.

Ebenso freut sich Trainer Arnold Waauff über neue interessierte Sportler. Trainingszeiten sind dienstags und donnerstags von 20:00 – 22.00h.              

 

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Ringen/2018/RG%20Oberforstbach-Sparta_Kelmis_2018.JPG

 


Erfolgreicher Saisonstart für TKV

Mit einem deutlichen 46:16 gegen die Zweitvertretung des TUS Aldenhoven  feierte der TKV Oberforstbach am Samstag einen erfolgreichen Start in die neue Ringersaison. Wie nach dem Rückzug aus der Oberliga bereits angekündigt, hatte das Trainer Duo Waauff/Ganser einen Umbruch in der Mannschaft vollzogen, so dass sich diese fast ausschließlich aus Eigengewächsen der beiden Vereine der Kampfgemeinschaft rekrutierte.  Der Erfolg gab dem Trainergespann Recht, wobei das deutliche Kampfergebnis  etwas über die teilweise sehr spannenden und knappen Kämpfe hinweg täuscht.  Bereits am nächsten Samstag folgt mit dem Lokalderby bei Walheim II das erste Saisonhighlight.


Jahreshauptversammlung des TKV-Oberforstbach 1896 e.V.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des  TKV Oberforstbach wurden der bisherige Vorstand entlastet und die Vorstandsmitglieder Markus Komuth (1.Vorsitzender), Elmar Karlowitsch (stellvertretender Vorsitzender), Franz Hunds (2. Vorsitzender),  Thomas Zimmermann  (Kassenwart), Urs Maas (2. Kassenwart) und Norbert Ganser als (Schriftführer) in ihren Ämtern bestätigt.
Zum neuen Geschäftsführer wurde Andreas Hunds gewählt. Jürgen Geidel, der dieses Amt zwölf Jahre führte, schied aus persönlichen Gründen aus.
Mit Annette Rauch wurde nach vielen Jahren wieder eine Frau in den Vorstand gewählt. Als 2.Vorsitzende ( dieses Amt ist ebenfalls doppelt besetzt) werden die Interessen der Sportakrobaten gestärkt.
Neuer Pressewart ist Christian Wexler. Er löst Oliver Knorr ab, der dieses Amt vier Jahre innehatte.
Mit Claudia Dohmen wird Peter Grief im kommenden Jahr die Kasse prüfen.
Neu bei der Jahreshauptversammlung war die Wahl von Abteilungsleiter(innen)n und deren Vertreter(innen)n. Für die Abteilung Ringen wurde Norbert Ganser und als Stellvertreter Andreas Hunds gewählt. Die Sportakrobaten werden von Laura Kratzenberg geleitet und ihr Stellvertreter ist Johannes Mach.
Der Vorstand zog trotz einiger Rückschläge im abgelaufenen Jahr ein positives Resümee.  Mit  der Ringergemeinschaft Oberforstbach - Sparta Kelmis soll ein Neustart in der Bezirksliga gelingen.
Die Mitgliederversammlung bedankte sich mit Applaus für die geleistete Arbeit.


05/2018 Chr. Wexler

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Bilder_Webseite/TKVVorstand2018.jpg

(von links: U. Maas, T. Zimmermann, A. Rauch, M. Komuth, E. Karlowitsch, N. Ganser, A. Hunds, C. Wexler, Es fehlt: F. Hunds)


Alexander Schmidt Non-Stop auf dem Vennbahnweg

Unser ehemaliger Ringer und Oberforstbacher Eigengewächs, Alexander Schmidt, will vom 24. - 25.03. 2018 den 130 Km langen Vennbahnweg in 24 Stunden bezwingen. Mit der Aktion sammelt der Extremsportler, der auch schon in 97 Tagen über 5000 Km bei seinem Transeurope-Run zurücklegte, Spenden für die Jugend des TKV Oberforstbach.
Wir haben großen Respekt vor dieser Leistung und wünschen gutes Gelingen bei seinem Vorhaben.

 


 

Karneval 2018 - TKV blüht auf

Unter dem Motto „Der TKV blüht auf“ war unser Verein am Karnevalssonntag beim Oberforstbacher/ Lichtenbuscher Karnevalszug wieder mit einer farbenfrohen Fußgruppe vertreten. Im Anschluss wurde zur „After-Zug“-Party ins Pfarrheim geladen, wo man sich über einen kurzen Besuch seiner Tollität Prinz Markus freuen konnte. Der 1. Vorsitzende ließ es sich natürlich nicht nehmen gemeinsam mit seinem Bauer Bernd und Jungfrau Resi auch seine Sessionslieder zu präsentieren.

Die Glocken vom TKV

Am letzten Freitag feierten die Glocken von Rom beim Möhnenball der KG Lichentenbusch zu Ehren ihres 1. Vorsitzenden und diesjährigen Lichtenbuscher Karnevalsprinzen Markus Komuth ein Comeback auf der Karnevalsbühne. Mit von der Partie waren unter anderem die 3 Jugendtrainer Urs, Francis und Norbert, die im vollbesetzten Saal Kessel mit ihrem Auftritt für gute Stimmung und einige Lacher sorgten. Am nächsten Sonntag geht es dann schon karnevalistisch weiter, wenn der TKV ab 14:30 Uhr mit einer Fußgruppe im Oberforstbacher/Lichtenbuscher Karnevalszug teilnimmt.

Glocken vom TKV Auftritt Möhneball 2018

 

 


 

Ringerjugend des TKV erhält neue Trainingsshirts

Der TKV-Nachwuchs konnte sich in der letzten Woche über neue Trainingsshirts freuen, die von der Firma Elektro Krämer gesponsort wurden. Überreicht wurden die Shirts durch Karl-Heinz Krämer, der selbst als Jugendlicher beim TKV das Ringen erlernte und lange Jahre in der Oberliga-Mannschaft des Vereins aktiv war. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die langjährige Unterstützung!


 

 


 

Rheinlandmeisterschaften Freistil und Griech.-Röm. 2018

Die sportlichen Leistungen unserer Nachwuchsringer sind durch die in der Presse und den sozialen Medien bereits hinreichend beschriebenen Ereignisse von Sonntag leider in den Hintergrund gerückt. Dennoch sollen die gezeigten Leistungen an dieser Stelle noch ihre verdiente Anerkennung bekommen.

Der TKV war nach einer etwas längeren Durststrecke bei den diesjährigen Rheinlandmeisterschaften endlich wieder mit einer Vielzahl talentierter Nachwuchsathleten in beiden Stilarten vertreten. Besonders hervorzuheben sind an dieser Niels Höffer und Peter Breuer, die mit jeweils einem ersten und zweiten Platz einen besonders guten Start ins neue Jahr verzeichnen konnten. Im freien Stil konnte Niels alle seine Konkurrenten vorzeitig per Schultersieg bezwingen und feierte bei seinem Debüt direkt den ersten Turniersieg. Nicht weniger erfolgreich war auch Peter Breuer, der mit einem ersten Platz im griech.-röm. und einem zweiten Platz im freien Stil auf sich aufmerksam machen konnte.

Ein Lob der Trainer erhielten auch die restlichen Nachwuchsringer, die allesamt ihre im Training gelernten Techniken erstmals im Wettkampf unter Beweis stellen konnten. Mit zunehmender Wettkampfpraxis und weiter anhaltendem Trainingsfleiß werden auch sie in Zukunft sicherlich weiter oben auf dem Siegertreppchen zu finden sein.

Ergebnisse Freistil:

B-Jugend: 44kg Niels Höffer 1.Platz
Männer: 70kg Sandyo Angelov 6.Platz
  70kg Walid Niazmand 11.Platz
  97kg Peter Breuer 2.Platz

    

Ergebnisse Griechisch-Römiosch:

E-Jugend: 27kg Tom Rongen 3.Platz
  27kg Jonas Röder 4.Platz
D-Jugend: 28kg Lenn Schroeder 5.Platz
  28kg Moritz Marten 6.Platz
  35kg Julius Mass 2.Platz
C-Jugend: 34Kg Tim Schlütz 6.Platz
  46Kg Florian Bogard 3.Platz
B-Jugend: 44Kg Niels Höffer 2.Platz
Männer: 63Kg Max Schornstein 5.Platz
  70Kg Pierre Breuer 3.Platz
  97Kg Peter Breuer 1.Platz

 


 


Sommerfest 2017

 

Am Samstag, den 01.07.2017 richtete der TKV erstmals ein Sommerfest an der Turnhalle in der Tannenallee aus. Leider war der Wettergott an diesem Samstag nicht auf unserer Seite, so dass das Außenprogramm kurzerhand in die Halle verlegt werden musste. Trotz des anhaltenden Regens ließ man sich die gute Laune jedoch nicht verderben und konnte bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem ein paar schöne Stunden gemeinsam verbringen. Höhepunkt des Tages waren sicherlich die Aufführungen der einzelnen Sportgruppen, bei denen die Kinder voller Begeisterung ihr Können präsentieren konnten. Ein weiteres Highlight war eine große Hüpfburg in der Form eines Fußballs, in dem sich die Kinder austoben konnten. Rundum war das erste Sommerfest ein voller Erfolg, der im nächsten Jahr bei hoffentlich besserem Wetter seine Wiederholung finden wird.