home

Nachrichten-Archiv


 

Saisonrückblick und -vorschau

Nachdem die Kampfgemeinschaft Oberforstbach/Kelmis 2016 noch an der Meisterschaft in der Oberliga „gekratzt“ hatte, waren die Erwartungen für 2017 entsprechend hoch. Diese konnten jedoch zu keiner Phase der Saison auch nur annähernd gehalten werden. Aktive, die im Vorhinein ihr Kommittent fest zugesagt hatten, hielten ihr Wort nicht. So stand der Kader zu Beginn der Saison auf sehr „wackeligen Beinen“. Entsprechend gelang es für die ersten Kämpfe nur mit großer Not, überhaupt ein gültiges Team aufzustellen. Nach langem Abwägen der Fürs und Widers entschied der Vorstand zusammen mit der sportlichen Leistung die Mannschaft zurück zu ziehen.

Der mit diesem Rückzug verbundene Abstieg in die Bezirksliga wird dabei nicht als Strafe sondern als Chance aufgefasst, eine neue Mannschaft um eigene junge Sportler aufzubauen, die zuletzt – aufgrund der sehr hohen sportlichen Anforderungen in der Oberliga – teilweise noch in der zweiten Reihe standen. Diese sollen durch steigende Wettkampferfahrung an Klasse gewinnen und gleichzeitig die Identifikation der heimischen Zuschauer mit den heimischen Ringern wieder fördern. So rekrutiert sich der Stamm der Mannschaft aus folgenden Aktiven:

  • Max Schornstein (61kg)
  • Bastian Maas     (66/75kg)
  • Sasha Angelov (66/75)
  • Walid Nianzmand  (66/75kg)   
  • Antoine Waauff (66/75)                      
  • Georgiy Mizilin (75kg)
  • Talgat Gaziyev (86)
  • Angelo Lord (86/98)
  • Pierre Laschet   (86/98kg)
  • Peter Breuer     (98/130kg)
  • Patrick Vahlefeld (98/130kg)
  • Abdullah Gaziyev (98/130)
  • Magomed-Said Omarov (98/130)

 

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Ringerverbands NRW wurde eine Reform des Ligen Systems beschlossen. Neben einer zweigeteilten Ober- und Landesliga wird es in diesem Jahr 4 Bezirksligen mit jeweils 5 Mannschaften geben. Hierdurch verspricht sich der Ringerverband eine größere Regionalität mit spannenden Lokalderbys und kürzeren Fahrten für die Vereine. Im Anschluss an die Gruppenphase werden in der Endrunde die Meister und Absteiger in den einzelnen Ligen ermittelt. Eine weitere Neuerung ist, dass die Finalkämpfe aller drei Ligen erstmals zentral an einem Ort ausgetragen werden, um dieses Event für ein breiteres Publikum besser vermarkten zu können.

In der laufenden Saison besteht eine Mannschaft in der Bezirksliga aus 7 Ringern mit den Gewichtsklassen: 57, 61, 66, 75, 86, 98, 130. Ein Kampfabend besteht aus Hin- und Rückrunde. Nach der Hinrunde werden die Stilarten getauscht, so dass pro Kampftag 14 Kämpfe zu sehen sein werden.  

Der TKV geht in dieser Saison zunächst in der Gruppe A Rheinland an den Start, in der sich die Zuschauer besonders auf die Lokalderbys gegen Walheim II und Aldenhoven II freuen dürfen. Neben diesen beiden Mannschaften wird auch der RV Saitiev Eupen erstmals eine Ringermannschaft im Ligenbetrieb stellen. Der 1. Vorsitzende Isar Gamboulatov kann hier auf einen große Auswahl talentierter Ringer zurückgreifen, von denen der ein oder andere in den letzten Jahren bereits für den TKV auf die Matte gegangen ist.

Betreut wird unsere Mannschaft auch in dieser Saison von dem bewährten Trainerduo  Arnold Waauff und Norbert Ganser, die der Mannschaft im Vergleich zu den letzten Jahren ein komplett verändertes Gesicht geben werden und durch den Einsatz möglichst vieler talentierter Eigengewächse einen erfolgreichen Neuanfang in Angriff nehmen werden. Wenn die Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleibt, sollte das ausgegebene Ziel „Endrunde“ durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Ringen/2018/Trainerteam.JPG

Trainerduo Arnold Waauff und Norbert Ganser

Die einzelnen Termine der Kampfpaarungen können Sie Seite XXX entnehmen. Wir freuen uns über Ihren Besuch in der Tannenallee.

Ebenso freut sich Trainer Arnold Waauff über neue interessierte Sportler. Trainingszeiten sind dienstags und donnerstags von 20:00 – 22.00h.              

 

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Ringen/2018/RG%20Oberforstbach-Sparta_Kelmis_2018.JPG

 


Jahreshauptversammlung des TKV-Oberforstbach 1896 e.V.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des  TKV Oberforstbach wurden der bisherige Vorstand entlastet und die Vorstandsmitglieder Markus Komuth (1.Vorsitzender), Elmar Karlowitsch (stellvertretender Vorsitzender), Franz Hunds (2. Vorsitzender),  Thomas Zimmermann  (Kassenwart), Urs Maas (2. Kassenwart) und Norbert Ganser als (Schriftführer) in ihren Ämtern bestätigt.
Zum neuen Geschäftsführer wurde Andreas Hunds gewählt. Jürgen Geidel, der dieses Amt zwölf Jahre führte, schied aus persönlichen Gründen aus.
Mit Annette Rauch wurde nach vielen Jahren wieder eine Frau in den Vorstand gewählt. Als 2.Vorsitzende ( dieses Amt ist ebenfalls doppelt besetzt) werden die Interessen der Sportakrobaten gestärkt.
Neuer Pressewart ist Christian Wexler. Er löst Oliver Knorr ab, der dieses Amt vier Jahre innehatte.
Mit Claudia Dohmen wird Peter Grief im kommenden Jahr die Kasse prüfen.
Neu bei der Jahreshauptversammlung war die Wahl von Abteilungsleiter(innen)n und deren Vertreter(innen)n. Für die Abteilung Ringen wurde Norbert Ganser und als Stellvertreter Andreas Hunds gewählt. Die Sportakrobaten werden von Laura Kratzenberg geleitet und ihr Stellvertreter ist Johannes Mach.
Der Vorstand zog trotz einiger Rückschläge im abgelaufenen Jahr ein positives Resümee.  Mit  der Ringergemeinschaft Oberforstbach - Sparta Kelmis soll ein Neustart in der Bezirksliga gelingen.
Die Mitgliederversammlung bedankte sich mit Applaus für die geleistete Arbeit.


05/2018 Chr. Wexler

http://www.tkv-oberforstbach.de/wb/media/Bilder_Webseite/TKVVorstand2018.jpg

(von links: U. Maas, T. Zimmermann, A. Rauch, M. Komuth, E. Karlowitsch, N. Ganser, A. Hunds, C. Wexler, Es fehlt: F. Hunds)