home

Hygienekonzept des TKV Oberforstbach
Stand 18.08.2021

 

Grundsätzlich gelten die für Deutschland vorherrschenden Verhaltens- und Hygieneregeln. Unsere Regeln werden immer an die jeweiligen Änderungen und gegebenen Umstände angepasst.

 

 

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Die Abstandsregel von 1,5-2 Meter ist außerhalb des Trainingsbetriebes immer einzuhalten (auch in Duschen und Umkleiden sowie Zu- und Ausgängen!).
  • Bei Betreten und Verlassen der Turnhalle müssen die Hände desinfiziert werden. Desinfektionsmittel wird vom Verein zur Verfügung gestellt.
  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist an allen zugänglichen Orten verpflichtend und somit Voraussetzung zum Betreten der Turnhalle. Nur im Rahmen des Trainingsbetriebes sind aktive Sportler von dieser Regel befreit.

    Gruppenbildungen bei An- und Abreise zum Training sowie im Gebäude sind zu vermeiden. Sofern altersbedingt möglich, sollen Kinder und minderjährige Jugendliche vor dem Training an der Eingangstüre abgegeben und nach dem Training dort wieder in Empfang genommen werden.

  • Zwischen den einzelnen Trainingseinheiten muss mindestens 10 Minuten gelüftet werden. Um dies ermöglichen zu können, beginnen und enden alle Gruppen 5 min verzögert mit ihren Übungsstunden . Die Übungsleiter haben dafür Sorge zu tragen, dass das ihr Training pünktlich endet und die Lüftung der Halle (öffnen aller Türen und Fenster) durchgeführt wird.
  • Toiletten dürfen benutzt werden. Falls diese benutzt werden, sind sie zu desinfizieren.
  • Es dürfen nur selbst mitgebrachte Speisen oder Getränke verzehrt werden.
  • Zur Risikogruppe gehörende Personen mit entsprechenden Vorerkrankungen wird vom Betreten der Turnhalle abgeraten

Trainingsbetrieb

  • Bei jeglichen Krankheitssymptomen ist die Teilnahme an den Übungsstunden und das Betreten der Halle strengsten untersagt!!!
  • Ab einem Inzidenzwert von 35 gelten für alle Trainingsgruppen
    die 3G Regeln (Teilnehmer | Trainer | Zuschauer)

    • Geimpfte und genesene Sportler: Offizieller Nachweis des Status ist beim Übungsleiter vorzuzeigen
    • Alle anderen: Vorlage eines offiziellen Testnachweis PCR oder
      Schnelltest (48 Std.)
    • Noch nicht Schulpflichtige Kinder sowie Schüler einer deutscher Bildungseinrichtungen gelten als getestet und sind von der Testpflicht befreit.
    • Bei Schülern aus Belgien und den Niederlanden muss ein Negativtest oder Impfnachweis vorgelegt werden.
  • Die Übungsleiter sind verpflichtet durch Teilnehmerlisten die Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten zu gewährleisten. Die Listen werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist vernichtet. Ein entsprechender Vordruck liegt für alle Gruppen im Saunaraum bereit.
  • Alle im Trainingsbetrieb eingesetzten Materialien (Ringermatte, Hanteln etc.) werden vor und nach dem Gebrauch desinfiziert.
  • Der Kraftraum darf max. von 3 Personen gleichzeitig und nur bei geöffnetem Fenster genutzt werden
  • Im Kraftraum und in den Geräteräumen ist der Mindestabstand einzuhalten.